Dies ist das Forum für das Reich der Rosen im Herzen Mythodeas
 
StartseiteFAQDatenschutzerklaerungAnmeldenLogin
Teilen | 
 

 Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Stordan von Zackenberg
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 41

BeitragThema: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Mi Mai 16, 2018 9:36 am

Ein Wachmann der Reichstruppen kam zu Stordan gerannt und teilte ihm mit, dass der Trupp der Zackenberger Siedler in einer Stunde am südlichen Tor in die Stadt eintreffen wird.

Endlich, dachte sich Stordan, jetzt geht es los. Ich hoffe, unsere Vorbereitungen und Planungen funktionieren, aber das würde sich erst mit der Zeit zeigen. Jetzt würde gleich erst einmal der Streit umdie besten Plätze ausbrechen, jeder würde sein Stück vom Kuchen haben wollen, und es ist seine Aufgabe, hier für eine Sinnvolle Verteilung zu sorgen.

Langsam und in Gedanken ging er zum Tor und stellte sich mitten in den Weg.
Nach oben Nach unten
Dorian Fuxfell
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 75

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Mi Mai 16, 2018 11:29 am

Ein langer Weg hatte vor ihnen gelegen, und jetzt war er zurückgelegt. Endlich. Seine Schuhe hatten sich abgenutzt und nur Dank des Flusses stank er nicht wie ein Eber.

Schon von weitem konnte er Stordan erkennen, wie er da im Stadttor stand. Schade, er hatte gehofft er wäre eher hier. Aber umso schöner dass sie es aus der Hohld geschafft hatten. Zumindest er. Vergus, Antonius, Bran, Praiodan und Mordai konnte er nirgends sehen. Hoffentlich waren sie wohlauf.

Dorian hab Freya in die Hände seiner Frau um die letzten Meter schneller voran zu kommen. Er drehte sich nach etwa 10 Schritt Vorsprung noch einmal um und gab Zeichen langsam zum Stillstand zu kommen.
Dann ging er weiter.

"Na Großer? Alle Beine und Arme noch dran wie ich sehe."
Dann lächelte er in dieser typischen Art wie er es immer machte und umarmte seinen langjährigen Freund nach der langen Abwesenheit.
"Alle durchgekommen, ohne Verluste. Wohin soll er und was?"
Nach oben Nach unten
Stordan von Zackenberg
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 41

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Mi Mai 16, 2018 11:51 am

Schön dich zu sehen, Dorian, und noch schöner zu hören, dass Alle halbwegs wohlauf sind. Aber der Marsch in die Hohld war alles Andere als einfach, wir haben im Reich zwar selbst keine Verluste gehabt, zumindest am Hofe und bei uns, aber es war wirklich höllisch ernst. Der Schurke dort, Xoros, hat doch tatsächlich die Nyame angegriffen, als wir ihr gerade Geleitschutz gaben und sie infiziert mit der Pest. Es hat wirklich alle Kräfte gebraucht sie zu retten. Aber jetzt ist diese Widerlichkeit zerfetzt und seine Brut gleich mit. Am Ende war es dann doch ein großer Sieg. Aber das kann ich euch später genauer berichten oder fragt noch Vergus, der hat sich wie immer alless notiert. Aber jetzt muss ich mal eben was regeln, wartet kurz.

Stordan blickte über Dorian hinweg und sah vorne ein paar der Soldaten stehen, zusammen mit dem Weibel Björn. Björn, hierher! Und Bring den Trupp da mit." Stordan wartete nach dem Befehl nur kurz, der Trupp Soldaten kam im Eiltempo zu ihm.
Björn, keiner betritt die Stadt, alle sollen dort eben ablegen, sie kommen jetzt nach und nach rein, keine Angst. Ich werde es selbst gleich erklären, aber ihr regelt die Stadt ab!

Dann wandte sich Stordan wieder Dorian zu. "Mit der Stadt ist alles in Ordnung, wir haben sogar zuviel Platz. Allerdings müssen die Häuser nach einem Jahr Leerstand alle wieder in Schuss gebracht werden. Darum sollten wir noch eine Woche hier draußen lagern, bis die ersten Reparaturen und Reinigungen abgeschlossen sind, und dann die Häuser beziehen.
Als Stordan die Enttäuschung unter den Soldaten warnahm, hob er beschwichtigend die Hand. Ich weiß, alle wollen endlich ein neues Zuhause. Aber wenn wir uns jetzt erstmal in der leeren Stadt an die Arbeit machen geht es viel schneller und sicherer. Außerdem will ich einen Kampf um die besten Plätze vermeiden. Darum wirst du, Dorian, mich mit den anderen Führungspersonen und den Sprechern der einzelnen Gruppierungen begleiten. Ich zeige euch die Stadt und erkläre, was wo hin soll. Dann besprechen wir dies noch einmal kurz, bevor dann jeder von uns einen Teil der Bewohner in seine Quartiere führt.
Nach oben Nach unten
Dorian Fuxfell
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 75

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Mi Mai 16, 2018 12:03 pm

Dorian nickte nur knapp und verstand die Maßnahmen.
Nach hinten gewand lächelte er kurz und hob beschwichtigend die Hand. Alle wussten dass es in Ordnung war. Danach winkte er Nepheruna und Feqzijan heran.

"Die beiden werden und begleiten... bitte. Ich erkläre dir später warum, in Ordnung? Damit wir Zeit sparen. Kennst du sie eigentlich schon?"

Mit einer Handbewegung nach hinten bat er die beiden sich selbst vorzustellen.
Nach oben Nach unten
Nepheruna Banokborn

avatar

Anzahl der Beiträge : 19

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Mi Mai 16, 2018 8:25 pm

Nef hatte gerade mit Phexdan geplauscht und gescherzt, als sie Dorians Geste bemerkte.
Ein kurzer Blick streifte ihren Gefährten, ehe sie sich auf Dorian und Stordan zubewegte. Sie war staubig von der langen Straße, die sie hinter sich gelassen hatte, trug eine sehr voll anmutende braue Umhängetasche und durch und durch rote Gewandung, die einem kundigen Betrachter wohl teils mittelreichisch, teils tulamidisch anmutete.
Ihre Lippen waren trocken - sie hatten zwischendurch an Wasser sparen müssen.

"Euer Hochgeboren.." sprach sie Stordan mit einem langsam-ehrerbietenden Nicken und einem verschmitzten, aber doch auch sehr müden Lächeln an.
Sie zumindest erinnerte sich an ihn - zuerst waren sie sich vor der Festung des Schwarzen Eises begegnet. Nur kurz, aber es hatte für ihre Aufmerksamkeit und ihr Erinnerungsvermögen gereicht.
"Nepheruna Banokborn. Wir trafen uns vor mehr als der Hälfte eines Jahres vor den Mauern des Schwarzeises, bevor meine Begleiter und ich uns der Aventurischen Allianz anschlossen. Ich habe das letzte halbe Jahr im Lazarett bei seiner Gnaden ibn Harunian als helfende Hand verbracht - vielleicht hörtet Ihr davon. Vielleicht auch nicht."

Ihre Stimme war recht dunkel und ein wenig heiser. Mit nach Art der Tulamiden schwarz umrahmten Augen ruhte ihr Blick auf dem ehemaligen Baron von Zackenberg. Ebenso wie ihr sanftes, aber auch sehr heiteres Lächeln.
Nach oben Nach unten
Feqzjian

avatar

Anzahl der Beiträge : 14

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Mi Mai 16, 2018 9:20 pm

Feqzjian betrachtete das aufragende Tor und die Umfriedung der Stadt. Das also war ihre neue Heimstatt - gar nicht übel. Zwar fehlte der ein oder andere Wohnturm - und der Anblick einer beinahe gänzlich ausgestorbenen Stadt war nicht eben angenehm, aber immerhin schien es hier genug Platz zu geben.
Was wohl die bisherigen Bewohner dazu veranlasst hatte die Stadt zu verlassen?

Kaum hatte er darüber nachgedacht, drangen Worte Nefs an sein Ohr. Einige Sekunden noch setzte er das unterhaltsame Gespräch fort, ehe Dorian ihnen winkte näher zu treten. Rasch brachte er das letzte bisschen von dem, was nach allgemeinen Standards noch als Frisur durchgehen mochte in bestenfalls mittelmäßige Ordnung und begann seine Kleider durch Klopfen vom Staub zu befreien.
Weniges später hatte er mit Nef und einer Bekleidung, die nun überall dort staubfreie Flecken und Streifen aufwies, wo er in seiner kurzen Reinigung getroffen hatte Dorian und Stordan erreicht.

Beiden schenkte er ein keckes Grinsen, ehe er eine tiefe Verbeugung vor Stordan anstrebte. "Preise die Schönheit, hochverehrter Baruun! Obwohl ich hoffe bei unserem letzten Treffen vor den Mauern des schwarzen Herzens einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben, möchte ich die Gelegenheit nutzen mich vorzustellen: Feqzjian von Tuzak. Der Name bleibt nicht immer gleich haften."

Als er sich wieder aufrichtete war er gezwungen sich einige verirrte Strähnen aus der Stirn zu wischen. "Ich habe mit angefasst, wo ich eine Notwendigkeit sah und wofür keine Spezialisten gebraucht wurden. Ich weiß zwar wie man eine Blutung stillt - aber eine langfristige Versorgung der Kranken ist mir nicht gegeben.", seine Mundwinkel zuckten wieder nach oben. "Es ist schön euch zu sehen. Euch und eine neue Stadt."

Obwohl sichtlich von der Reise mitgenommen, machte es den Eindruck, als wolle der junge Mann sich noch immer ungetrübt und voller Energie geben. Mit einer huldvollen Geste bat er dann darum das Gespräch Stordans mit Dorian wieder aufzunehmen, um die Aufklärung der anderen Herrschaften in seinem Rücken nicht weiter zu verzögern.
Nach oben Nach unten
Stordan von Zackenberg
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 41

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 9:55 am

Stordan hatte ein leichtesSchmunteln auf den Lippen, als Dorian ihn darum bat, die beiden Neulinge zu der Besichtigung mitzunehmen. Wie immer hatte er wohl wieder neue Kontakte geknüpft und sich neue Verbündete für zukünftige Aufgaben gesucht.
Als die beiden auf ihn zukamen, erkannte er sie wieder, wenn ihm auch die Namen entfallen waren. Er hatte sie auf dem Furchtbar-Feldzug, dem internen Namen für die Kämpfe am Schwarzen Herzen, kennen gelernt. Bei dem Gedanken an diese schlimme Schlacht verdüsterten sich kurz seine Gesichtszüge, dann jedoch hellten sie wieder auf. Sie hatten es ja mit ihnen dort weggeschafft, hatten während der Evakuierung geholfen und haben auch danach, cinsbesondere im Lazarett, ihren Anteil geleistet. Aber trotzdem, eine interessante Wahl.

"Seid mir gegrüßt, allerdings muss ich eines gleichklarstellen. Ich bin hier kein Basron mehr und auch wenn wir daran arbeiten, aus Kelemthal wieder ein Lehen zu machen, so bin ich zurzeit nur ein Verwalter. Also kein Baron, Herr reicht.
Ich freue mich, dass ihr nach all den Strapazan und Erlebnissen, die ihr mit uns seit unserem Kennenlernen hattet, immer noch mit Eifer hier seid. Wenn man bedenkt, dass ihr eigentlich vor allem nur die schlechten Zeiten mitgemacht habt, umso bemerkenswerter.


Dann wandte sich Stordan direkt an Nepheruna: "Natürlich kann ich mich an euch erinnern, ich habe euch beim Kennenlernen gleich mal übers Schlachtfeld zum Heilen geschickt und seitdem seit ihr die fröhliche Seite im Lazarett und Sichenhaus. Ich weis, Khaid ibn Harunian, wie ihr ihn nennt, leitet es, aber manchmal ist er doch ein wirklicher Griesgram. Auch dass ihr euch so für die Kinder eingesetzt habt weis ich wirklich zu schätzen. Dann nickte Stordan ihr kurz zu und wandte sich ihrem Gefährten zu.

"Feqzjian, auch über eure Anwesenheit freue ich mich. Auch an euch kann ich mich erinnern und Männer, die erkennen können, wo jetzt ihre Hilfe und ihre Talente gebraucht werden, sind selten. Wenn das wirklich eure große Stärke ist, weis ich, warum Dorian euch dabei haben will. Ich hoffe, wir werden bald einmal Gelegenheit haben, unsere Kontakte zu intensivieren, am Besten in einem längeren Gespräch am Abend."

Federica und Eslam kamen nun ebenfalls zum Tor. Sie waren wohl weiter hinten im Tross gewesen und mussten sich erst nach vorne durcharbeiten. "Federica, ich danke euch, dass ihr all die Seelen heil hierher gebracht habt. Das bedeutet mir wirklich viel. Wir wollen uns gleich einmal mit kleiner Runde die Stadt anschauen, um die Verteilung der Unterkünfte vorzubereiten. Wir werden sie noch ein wenig Instand setzen müssen, darum werden wir noch 1-2 Wochen hier vor der Stadt lagern. Erst wenn alles drinnen fertig ist, ziehen wir hinein. Außerdem habe ich dazu noch eine Idee. Ich möchte die neue Heimat und unseren Neuanfang mit allen Bürgern feiern. Dazu sollten wir während der Festspiele noch weitere Festivitäten und gemeinsame Essen in der ganzen Stadt veranstalten, damit alle wieder etwas glücklicher werden. An euch dachte ich dabei für die Leitung der Planung.
Eslam, euch brauche ich als meinen Hofzauberer an meiner Seite. Praiodan passt auf Vergus mit auf, die sind die meiste Zeit in der Akademie hier und forschen da nach. Das Problem ist, dass die früheren Lehenseigentümer, gelehrte Zauberer, es für Sinnvoll erachteten, die Akademie einen strammen Fußmarsch von der Stadt entfernt zu bauen. Darum sind sie so eher selten da und ich brauche hier dringend auch magische Beratung für die Sicherung der Stadt. Ach ja, schön das ihr wohlauf seid.


War Stordan bisher erfreut gewesen, Dorian und die Reisegemeinschaft zu sehen, leuchteten seine Augen noch ein bisschen mehr auf, als er und Boronaya mit der kleinen Freya den Weg hochkommen sah. "Boronaya, schön euch zu sehen. Ihr wollt sicher fragen, warum wir hier dumm vor der Stadt warten und reden statt hineinzugehen. Aber das muss leider noch warten. Wir müssen sie erst Instand setzen und reinigen, außerdem will ich Streitigkeiten bei der Verteilung vermeiden. Darum werden wir noch 1-2 Wochen in den Zelten vor der Stadt lagern müssen. Wenn alle Häuser bereit sind, ziehen alle gemeinsam ein." Bei diesen Worten spielte er wie zufällig ein wenig mit der kleinen Freya.

"So, Dorian und Federica, begleitet mich eben zu den Bürgern. Wir werden ihnen den Plan mitteilen, dann machen wir uns alle auf den Weg in die Stadt."
Gemeinsam gingen sie so die wenigen hundert Meter hinab. die meisten Siedler, deren Sachen weiter hinten auf Fuhrwerken lagen, waren mittlerweile nach Vorne gelaufen, um mehr zu erfahren, insbesondere warum es nicht weiterging. Stordan hob die Hand und wartete darauf, dass es ruhig wurde. Dann fuhr er mit ruhiger und lauter Stimme fort: "Liebe Zackberger, liebe Freunde, Mitstreiter und Siedler, hier steht ihr nun von unserer neuen Heimat, Quingard, in Kelemthal. Und doch muss ich euch einen letzten Zwischenstopp zumuten." Unruhe brandete kurz auf und Stordan wartete darauf, dass alle wieder ruhig wurden, was 1-2 Augenblicke dauerte. Die Stadt ist mehr als groß genug für uns, jedoch ist sie seit über einem halben Jahr unbewohnt, bis auf zwei Dutzend älterer Einwohner, die nicht mit den anderen Einwohnern fortgezogen sind. Darum müssen wir zunächst die Stadt herrichten, kleine Schäden reparieren, alles Instand setzen, die nicht nutzbaren Gebäude entfernen und vor allem alles reinigen.
Außerdem wird mein Sekretär noch nach Freiwilligen suchen, die Erfahrung mit Katzen und Raben haben, die sich beide reichlich hier niedergelassen haben. Wir müssen sie einfangen und die Raben wieder für den Postdienst domestizieren.

Des weiteren erlasse ich die folgenden Regeln, an die sich alle zu halten haben:
1. Die Häuser in der Stadt werden erst nach der Instandsetzung verteilt. Dabei wird sich nicht jeder einfach ein Haus nehmen können, sondern wir werden auf eine gerechte Verteilung achten. Jeder wird auch unsere Mitflüchtlinge aus der Freyenmark und aus anderen Regionen. Alle werden hierbei gleich behandelt und bekommen ein zu ihnen passendes Objekt. Dorian Fuxfell wird diese Verteilung organisieren und überwachen.
2. Die Stadt wird nur zum Arbeiten betreten. Alle Trupps werden dazu von Federica, Dorian und mir, auch durch den Sekretär vertreten, eingeteilt. Dazu sprechen wir uns mit den einzelnen Sprechern und Vorständen ab.
3. Die alten Einwohner behalten auf jeden Fall ihre Häuser. Ihnen ist mit Höflichkeit zu begegnen. Außerdem nutzen einige von ihnen kleine Formen der Magie. Dies beaufsichtigen die Hofmagier, es ist ihnen erlaubt.

Also, baut das letzte Lager auf dem Weg in unsere neue Heimat auf, hier auf der rechten Seite des Weges. Die Wiesen zur Linken sollen für die Tiere genutzt werden, sie sind die alten Weiden."

Langsam machten sich die Leute auf den Weg, blieben stehen, diskuttierten und gingen weiter. Manche murrten auch, aber nach und nach fügten sich alle der Entscheidung von Stordan.

"So, wir sollten uns dann auf den Weg machen."


Zuletzt von Stordan von Zackenberg am Do Mai 17, 2018 10:12 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Dorian Fuxfell
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 75

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 10:09 am

Dorian nickte und ging gleich mit Buch und Feder ans Werk. Schnell waren alle dabei Zelte aufzustellen und auch Dorian richtete zunächst sein Zelt wieder auf, bereitete die Schlafplätze der Familie zu und sammelte sich dann mit einigen Handwerkern und Brodrix vor dem Tor.

"Dann lass uns doch schnell machen. Wir können doch den ersten Trupp mitnehmen zur Besichtigung. Und bei der erst besten Baustelle können sie ja schon anfangen. Alle freuen sich wieder mit anfassen zu können.
Alle
Stordan."
Nach oben Nach unten
Stordan von Zackenberg
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 41

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 10:18 am

Das ist keine blöde Idee, die können nämlich alle gleich links von Stadttor anfangen. Dort sind die Stallungen für die verschiedenen Tiere, aber insbesondere eine komplette Anlage für die Pferdezucht." Bei diesen Worten lächelte er.

Sie sollen damit anfangen, dann kriegen wir die Tiere untergebracht. Wir haben sie ja nicht aus der Heimat auf diesen Kontinent und dann durchs halbe Reich geholt, damit sie uns hier verenden."
Dabei nickte er den wartenden Handwerkern zu.

Der Rest geht erst einmal mit in die Stadt, lernt die verschiedenen Viertel kennen und was wir damit vorhaben. So können wir dann zielgerichteter arbeiten und kommen schneller voran.
Nach oben Nach unten
Dorian Fuxfell
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 75

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 10:32 am

"Gut, ihr habts gehört! Die Arbeit geht los!"

Mit einem leichten Lächeln in diesem Satz verstanden die Arbeiter sofort. Es musste getan werden, früher oder später.

"Dann schauen wir doch Mal was die Stadt zu bieten hat. Gibt es was besonderes zu sehen oder zu wissen? Ich mache mir sonst selbst ein schnelles Bild von der Stadt heute. Aber vermutlich wirst du es offiziell mit uns in einem Rundgang machen nicht wahr?"

Er zwinkerte einmal

"Besser ist der Rundgang aber wohl. Sag, gibt es irgendwo einen leicht abgegrenzten Bereich von Häusern die für sich stehen? Die Kinder brauchen schneller eine Unterkunft als die anderen. Schön wäre, wenn wir einen passenden Platz für das Waisenhaus finden. Vermutlich wird es hier ja keins geben was groß genug ist. Daher mehrere Häuser die irgendwie klar zu sehen zusammen stehen."
Nach oben Nach unten
Stordan von Zackenberg
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 41

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 10:56 am

Für das Waisenhaus hab ich mir schon was überlegt. Am Nordwestlichen Tor, südlich der Straße, steht eine größere Gästeunterkunft, da es das Tor in Richtung der Akademie ist. Es bietet über 20 Zimmer, dazu noch einen Speisesaal und einegroße Küche. Ich halte es für ideal als Kinderheim, wenn wir es kurz herrichten. Ich meine, wenn die Kinder nur zu 4. in einem Zimmer sind, das ist doch gut. Und es bleiben noch genügend Räume für Personal, als Lehrzimmer, als Krankenzimmer und zur Lagerung über.

Dann blickte Stordan Dorian kurz, aber intensiv in die Augen.

"Zum Thema Rundgang: Ja, ich weis, du wirst eh heute noch mehrfach durch die Stadt streifen und sie sicher auch mit anderen Augen erkunden als ich. Aber manche Dinge habe ich für mich schon festgelegt und außerdem muss ich euch den hiesigen Reichsvertretern in der Garnison auf dem Marktplatz vorstellen. Darum werden wir jetzt erst einmal gemeinsam einen Rundgang machen. Diese 2 Stunden können wir entbehren."
Nach oben Nach unten
Dorian Fuxfell
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 75

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 11:00 am

"Natürlich, dann lass uns keine Zeit mehr verschwenden, stell uns gerne vor"

Bereit und voller Tatendrang war er nun hier.

"Ja, aber es sind weit mehr Waisenkinder. Einige davon im passenden Alter um jetzt langsam fürs Leben gelernt zu haben und in die Ausbildung zu gehen. Dann hätten sie Platz bei ihrem Ausbilder. DAS wäre die beste Maßnahme. Schauen wir Mal..."
Nach oben Nach unten
Stordan von Zackenberg
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 41

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 11:38 am

Während sie losgingen, lies sich Stordan den letzten Einwand von Dorian durch den Kopf gehen.

"Hmm, ich glaube, mitdeinem letzten Punkt hast du recht. Wir müssen einfach die ältesten Waisen jetzt in die Lehre bringen. Dazu sollten wir den Handwerkern ein paar Anreize bieten, damit sie sie aufnehmen. Zum Beispiel, dass wir im ersten Jahr noch ein Lehrgeld für den Schüler zahlen. Mach dir da doch mal mit deiner Frau ein paar Gedanken zu."

Ach ja, wie ihr bemerkt, links sind die Stallungen und rechts, man glaubt es kaum, die Werkstätten zur Papierherstellung, welch ein Glück. Wenn wir die Maschinen aufbauen, können wir in ein paar Monden wieder produzieren."
Nach oben Nach unten
Dorian Fuxfell
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 75

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 11:59 am

"Etwa ein bis zwei Dukaten in Monat, sagen wir 20 im Götterlauf; ich halte die Hälfte der Kinder für alt genug um in die Lehre zu gehen. Das wären 1000 Dukaten im Jahr Mehrbelastung für die Handwerker. Ich denke wir sollten wenigstens im ersten Jahr neunzig vom Hundert davon tragen, danach noch dreißig vom Hundert für weitere zwei Jahre. Sind insgesamt 1500 Dukaten in drei Jahren die wiederum in die Wirtschaft fließen werden. Sagen wir etwa 75 vom Hundert werden wieder ausgegeben, heißt es würden wieder gut 120 Dukaten im Zehnt zurückfließen. Gesamtausgaben sind damit etwa 1380 Dukaten in drei Jahren."

Zahlen waren immer ein Freund des Geweihten gewesen. Es war wichtig, gerade in der Staatskunst die Wirtschaft im Auge zu behalten.

"Papierwerkstätten sind sehr gut, auch das wird helfen. Wir können froh sein dass wir hier nicht alles neu aufbauen müssen.
Was gibt es eigentlich zu Essen hier? Ich habe schon ein paar Obstbäume gesehen im Umkreis, aber unsere Rationen halten auch nicht ewig."
Nach oben Nach unten
Nepheruna Banokborn

avatar

Anzahl der Beiträge : 19

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 12:27 pm

Sie hatte nicht am Tor herumgestanden und zugesehen. Kaum hatte sich Stordan auf den Siedlertross zubewegt, hatte auch sie sich ihm genähert, um den Blick von Kalas und Corvin einzufangen und Letzterem auf Atak ein schnelles Zelt zu signalisieren, damit er ihre erneute zeitweise Unterkunft schon einmal von einem der Karren holen konnte.
Nef wusste nicht, ob er ihre Handbewegungen auf die Entfernung richtig interpretiert hatte, aber sie ließ es in der Regel gerne auf Versuche ankommen.

Stordan hatte sich als Verwalter vorgestellt. Sie fragte sich, ob er innerhalb der letzten Wochen offizieller Vogt  geworden und das, was Dorian in Gutenbucht gesagt hatte, möglicherweise nicht mehr aktuell war.
Das Niederlegen eines aventurischen Baronstitels hingegen, beschäftigte sie in Gedanken noch einen Moment. Es bestätigte sie in ihrem Denken. Man konnte den Stand seiner Geburt irgendwie verändern.

Es war warm dieser Tage. Der Fischgeruch lag noch immer als untergründige Note in der Luft. Etwas, an das man sich gewöhnen musste. Glücklicherweise waren ihr üble Gerüche vertraut. Weder Eschenrod hatte Rücksicht auf feine Nasen genommen, noch die schwelenden Wunden eines Fiebernden.
Erfahrung mit Katzen und Ratten… Etwas in ihr schnürte sich zusammen. Wieder und wieder sagte sie sich, dass die Ratte in Fasar durchaus auch ein Symbol des Phex gewesen war, aber dem Tier haftete ihrem Gefühl nach die ungute Aura des goldenen Gottes an.
Sie hatte Furcht vor Ratten. Gerade, wenn sie in Massen auftraten.
Im Winter in Eschenrod hatten sie auch vor lebendem Fleisch keinen Halt gemacht.. Wie eine gewaltige Welle aus pelzigen kleinen Leibern… Sie schüttelte sich.
Katzen hingegen…  vielleicht würde sie helfen können. Ein Thema, was sich lohnte später aufzugreifen.
Sie richteten die Unterkunft für die kommenden Wochen auf, während es auch alle anderen taten. Nef und ihren Begleiter war das Zelt gängig, sie bauten es rasch auf. Es war das ganze letzte Jahr fast immer ihre kleine Heimstatt gewesen.

~

Anschließend wandte sie sich gemeinsam mit Phexdan wieder einige Schritte dem ehemaligen Baron und seinem Sekretär zu.
„Warum spielt Ihr mit dem Gedanken, die Stallungen als erstes in Stand zu setzen? Wäre es nicht klüger, die Umzäunungen der Weideflächen zu kontrollieren und auszubessern? Das geht schneller und der Sommer kommt. Die Tiere werden auch nachts auf den Koppeln bleiben können, wie sie es auch in Aventurien tun.
Das Lazarett hat meiner Meinung nach die höchste Priorität, danach“
– da stimmte sie Dorian durchaus zu, „die Kinder. Auch auf der Reise hat es Krankheiten und Verletzungen gegeben. Wir haben ein halbes Dutzend Fälle von Fieberkranken. Und noch einige weitere mit Lungenhusten. Die nur knapp ausreichende Versorgung mit Wasser auf der Reise hat es nicht besser gemacht..Sie sollten nicht in Zelten bleiben müssen.“

Sie näherte sich noch einige Schritt.


Zuletzt von Nepheruna Banokborn am Do Mai 17, 2018 1:20 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Dorian Fuxfell
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 75

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 12:45 pm

Dorian nickte bei den Ausführungen von Nef. Hatte er selber doch viel zu wenig Ahnung von Pferden um über ihre Bedürfnisse zu wissen. Doch es klang zumindest logisch. Ausser...

"Die Ställe müssten robust gebaut und kaum sanierungsbedürftig sein, oder? Aber... Ich verstehe auch die Ausführungen von Nepheruna. Vermutlich verderben doch eh zu viele Köche den Brei. Können wir nicht mit 2-3 Projekten parallel anfangen?
Stordan, ich weiss es ist gerade viel zu planen, auch außerhalb der Stadt, aber dafür sind wir ja nun alle hier, nicht wahr?"

Mit einem Lächeln legte er ihm die Hand auf die Schulter und wartete nun einfach, wohin er sie führen würde.

"Pass auf, wir haben doch so viele Handwerker. Auch die aus Medrenfurt. Du zeigst uns die Plätze die du für Waisenhaus und Siechenhaus ausgesucht hast, und wir führen die Arbeitstrupps dann an drei verschiedene Orte. Was sagst du?"
Nach oben Nach unten
Stordan von Zackenberg
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 41

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 1:53 pm

Ich glaube wirklich, ihr habt mich nicht wirklich verstanden. Natürlich habe ich für das Waisenhaus schon Vorbereitungen getroffen und das Siechenhaus müssen wir nur wieder ein bischen auf Vordermann bringen, das sind beides Arbeiten, die ein Trupp in zirka 2 Tagen erledigt hat. Außerdem will ich ja gar nicht zuerst nur die Ställe machen.
Aber ihr kennt die Stadt noch gar nicht. Schaut sie euch jetzt mit an und wenn wir sie gesehen haben und euch die Reichswachen als Personen, die hier mit koordinieren, kennengelernt haben, dann können wir an den verschiedensten Ecken gleichzeitig anfangen und arbeiten trotzdem nach dem gleichen Plan. Sonst werden wir einfach zu wild durcheinander werkeln, was dazu führt, das alles länger dauert, manches nicht gemacht wird und anderes dafür doppelt.
Die Ställe sind zuerst dran, damit wir manche Tiere sicher unterbringen können, was hier mit Fuchs, Wolf und co. ist wissenwir noch nicht. Außerdem müssen sie sich vom Reisestress erholen, sagte mir Vitus vor unserer Abreise, sonst önnten wir einige verlieren.
Für die Arbeit denke ich, dass wir sicher 10 gemischte Arbeitstrupps mit jeweils 30 Personen zusammenstellen können, die sich jeweils ein Projekt vornehmen. Sie sollten aus Handwerkern, Bauhelfern aus Medrenfurt und einfachen Bürgern bestehen. Wir reparieren und reinigen in einem Durchgang.
Des weiteren sollten unsere Seefahrer sich mit dem Fluß vertraut machen und dann unseren Bootsbauer bei einem Neubau einer Otta unterstützen. Wenn wir ein Schiff haben, kriegen wir damit dringend benötigte Waren hierher, unter anderem reichlich Obst.
Auch könnten wir die Holzfäller, wenn wir hier in ein bis zwei Wochen eingezogen sind, in die Wälder schicken. Sie brauchen dort auch Unterschlupf, dann können sie mit dem Fällen und Verarbeiten beginnen.
Schließlich, seht ihr die ganzen Katzen hier? Sie haben sich viel zu sehr vermehrt, dagegen sind in vielen der Häuser die Ratten eingezogen, da muss man vorsichtig sein. Antonius und ich haben von den Mistviechern mehr als einen Biss abbekommen. Un das größte Problem haben wir im Turm dahinten, der Rabenturm der Poststation. Die Tiere sind alle verwildert. Man muss sie neu domestizieren, damit sie wieder richtig areiten, und wir brauchen die Post.


Während er sprach, gingen sie weiter Richtung Norden und kamen in einen neuen Bereich der Stadt. Auf der linken Seite sah man Händlerhäuser und Hallen, auf der Rechten einen Bereich, dessen Schilder auf alchemistische Werkstätten und Läden schließen lies.

Aber um es noch einmal deutlich zu machen. Ja, ich stelle es mir so vor, dass Federica und ich die Gesamtleitung übernehmen und dann jeder von euch ein bis zwei Gruppen an ihrem Aufgabenbereich koordiniert.

Letztlich bleibt darum nur zu kären, womit wir anfangen. Ich habe schon ein paar Punkte, aber ihr dürft sie gerne ergänzen.
1. Brunnen und Wasserleitungen. Wir müssen sie säubern und Flicken.
2. Siechenhaus
3. Waisenhaus
4. Vorratsspeicher
6. Ställe
7. Zwei Lagerhäuser für die geretteten Waren. Ohne sie können wir nicht den Neustart so durchführen wie geplant.

Die anderen drei Arbeitsgruppen könnt ihr sinnvoll einsetzen, wenn wir gute Ziele ausgemacht haben.
Nach oben Nach unten
Nepheruna Banokborn

avatar

Anzahl der Beiträge : 19

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 2:20 pm

Die hochgewachsene Garetherin schlenderte schräg hinter Dorian – schließlich war sie aufgefordert worden, einer ersten Begehung beizuwohnen. Sie hatte die Hände locker auf den Rücken und blinzelte in die Sonne.
Sie selbst war ein passabler Tierkenner. Sie hatte einen einigermaßen übersichtliche Vorstellung davon, was Vierbeiner brauchten, aber auch kein spezielleres Fachwissen.
„Wenn ein Dutzend Männer anpackt, könnten die Zäune innerhalb von einem repariert sein und die Pferde könnten auf den Wiesen weiden. Das Klima erscheint mir hier fast mittelreichisch, das Gras ist saftig.“ Dann sprach Stordan. Sie nickte.

Und ergänzte beiläufig nachdenklich:
„Vielleicht genügt ein einfaches, bewährtes Arrangement, was die künftigen Lehrlinge und ihre Handwerksmeister angeht, das weniger kostet. Man sieht es häufig in Meilersgrund und Rosskuppel: Ein Handwerker, der nur eine kleine oder gar keine Familie zu versorgen hat, nimmt einen Lehrling. Der arbeitet für ihn – in der Schmiede, am Hobel – was auch immer. Zudem in der Hausarbeit. Und er erledigt kleinere anderweitig anfallende Aufgaben, wie Botendienste oder das Austragen einer fertiggestellten Arbeit. Und dafür erhält der Lehrling Kost und Logis. Für den Anfang, während die Wirtschaftlichkeiten erst anlaufen, sollte das nicht genügen? Es sind schon so Anreize für den Handwerker vorhanden. Und sollte das nicht genügen, erlässt man ihm einen Teil seiner Abgaben. Zumindest die Rechnung erscheint mir so am Ende einfacher.“

Sie wandte den Kopf zu besagten Händlerhäusern und Hallen und warf einen der mit Perlen bestückten Zöpfe zurück hinter ihre Schulter, um der kleinen Gruppe zu folgen.
Sie machte eine kurze Atempause, ehe sie fragte.
„Wie lange war die Stadt verwaist?“
Ihr Blick glitt über all die Katzen, die herumstreunten.
„Ich denke bei soviel Nahrungsangebot..“ Sie schluckte leicht und in ihrem Gesicht zuckte ein Muskel unter dem Auge, „ist es kein Wunder, dass sich die Nagerfänger unkontrolliert vermehren können. Wenn wir die Rattenplage ausdünnen, wird auch die Population der Katzen gesunden. Ist weniger Nahrung da, überleben weniger Jungtiere.. Und es gibt weniger Streuner.“ Man konnte fast hören, dass sie fröstelte. Aber kalt war es nicht gerade.
Nach oben Nach unten
Dorian Fuxfell
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 75

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 2:45 pm

Dorian stimmte Stordan in allen Bereichen zu. Gerade der Umgang mit Pferden war mit den Ratschlägen Vitus, dem 'besser geratenen' Bruder seines ehemaligen Schülers, nicht abzulehnen.

"Eine Verwaltung muss auch schnell eingerichtet sein, damit jeder weiß wo er hinmuss. Ein anderer Trupp kann parallel die Koppeln instandsetzen. Die Pferde sind wichtig und wenn genügend da sind können wir beides auf einmal klären."

Dann wandte er sich direkt an Nef
"Ich bin mir nicht sicher wie die Handwerker reagieren. Natürlich, kaum welche davon haben eigene Kinder und sie haben sich an die Waisen gewöhnt, aber wir haben noch keinen Handel nach aussen, kaum Gewinn für die Handwerker. Es ist fraglich, ob sie die Kinder mit durchbringen können. Versuchen können wir es aber und dann im Zweifel unter die Arme greifen.
Die Kosten verringern sich dennoch mit meiner Rechnung, da das Waisenhaus auch durch uns betrieben wird. Vielleicht sollten wir nicht mit Barer Münze, sondern mit anderen Sachen Anreize schaffen, warum sie sich ein Waisenkind in die Lehre holen sollten, fällt jemandem was ein?"

Parallel wurden sie immer noch durch die Stadt geführt, Stordan voran. Vorsichtig begutachtete Dorian die Stadt. Sie war schön, Vergangenheitsform, heute hat sie ein wenig Glanz verloren. Aber das würde sicher werden...
Nach oben Nach unten
Nepheruna Banokborn

avatar

Anzahl der Beiträge : 19

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Do Mai 17, 2018 2:57 pm

Sie nickte sachte.
"Wenn ihr genug Geld übrig habt, es den Handwerkern zu zahlen - tut euch keinen Zwang an. Sie freuen sich sicher darüber, etwas für später zurücklegen zu können. Vorerst wird es allerdings wirtschaftlich nicht viel ändern - gerade weil es keinen Handel gibt, der sich über diese kleine Region hinaus erstreckt. Ich denke, nicht wenige der Handwerker kommen aus Dörfern, waren nie in den städtischen Zünften. Für sie ist es Gang und Gäbe, dass Lehrlinge bei ihnen essen und wohnen und dafür arbeiten verrichten - auch jenseits der eigentlichen Ausbildung - ohne dass die Ausbildenden dafür zusätzlich bezahlt werden.
Ob sie die Kinder durchbringen können oder nicht hängt in unser jetzigen Situation eher davon ab, wie viel Nahrung wir heranschaffen können, weniger davon, wie viel Geld ein Handwerker hat. Denn die Tauschwirtschaft, statt der Geldwirtschaft wird in der Anfangszeit vermutlich einen großen Teil ausmachen. Eine andere Frage ist noch, ob die Nahrung anfangs - wo sie so knapp ist - rationiert an alle gleichermaßen ausgegeben wird oder ob wir den Handel sofort sich selbst regulieren lassen.
Ein etwas größeres oder besser gelegenes Haus wäre ein Anreiz für einen Handwerker, der sich verpflichtet einen oder mehrere Lehrlinge aufzunehmen. Ich denke der Gedanke an ein schönes Heim schwirrt derzeit in fast jedem Kopf und ist deshalb leicht aufzugreifen."


Aufmerksam beobachtete sie die Raben auf den Dächern, die Katzen in den Gassen und ab und zu ein wuseliges Rascheln in einer Ecke..
Nur bei den Katzen lächelte sie. Sie stellte sich vor, wie es ohne die Mäuse- und Rattenjäger in der Stadt aussehen würde... Ohne die Tatzen, die tagtäglich ihre Krallen streckten und auf Fang gingen. Nef war sich recht sicher, dass es die Katzen waren, die Quingard bisher gerettet hatten. Die vermieden hatten, dass es ganz in Unheilsbringern versank..
Kurz sah sie zu Phexdan, der an ihrer Seite ging. Er betrachtete die Stadt und folgte dem Gespräch nach außen hin bestenfalls halbherzig.


Zuletzt von Nepheruna Banokborn am Fr Mai 18, 2018 9:20 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Dorian Fuxfell
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 75

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Fr Mai 18, 2018 8:49 am

"Eine durchaus gute Idee. Vielleicht schauen wir später ob in den jeweiligen Vierteln einige Häuser herausstechen."

Sie kamen allmählich an dem vermutlichen Marktplatz an. Jetzt verstand Dorian, was Stordan unter den Wehrgebäude verstand. Er sah auch jetzt schon die Offiziere der Reichsarmee, leicht zu erkennen an den Farben.

Das Thema Waisenkinder und Handwerker schien damit auf jeden Fall zunächst abgeschlossen zu sein, zumindest wirkte es so. Bereit für die Vorstellung zu sein war das nächste.
Nach oben Nach unten
Feqzjian

avatar

Anzahl der Beiträge : 14

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Mo Mai 21, 2018 6:19 pm

Während sie gemeinsam die Straßen der großen und beinahe leeren Stadt durchquerten, ließ Feqzjian seine Augen auf Streifzug gehen. Hier glitten sie über Giebel und Fassaden, dort untersuchten sie ein Dach und erfassten einen löchrigen Fensterladen.
Alles in allem war die Stadt in einem guten Zustand. Ob seine Begleiter sich nun dazu entschieden zuerst die Ställe anzugehen oder die Tiere stattdessen lieber auf den Weiden einzuzäunen war ihm persönlich gleich. Da man sich einig war, dass sowohl die Waisen, als auch die Verletzten kurzfristig ein Obdach erhalten sollten, war der Rest Makulatur.
Er selbst hatte lange genug ohne festes Heim gelebt, um sich einigen weiteren Zeltwochen gegenüber als gleichgültig zu erweisen. Wer wusste schon, ob es nicht doch wichtiger war die eigenen Ressourcen - die Tiere also und sonstige Lagerbestände - als erstes zu sichern?

Wieder ließ er seine Aufmerksamkeit schweifen, um sich auf dem Weg den sie nahmen hier und dort ein Gebäude einzuprägen und einige Gassen für eine spätere Begutachtung einzuplanen. Immer wieder folgte dabei sein Blick auch den Bewegungen einer Samtpfote, die sich elegant den Blicken der menschlichen Besucher ihres Heimes zu entziehen versuchte oder sich im Gegenteil offen in der Sonne auf einem der Dächer lümmelte. Die Rattenplage würde sich von selbst erledigen, wenn man die Katzen ihren Dienst tun ließ - und sobald der Nahrungsüberschuß für die Feliden sich zu dezimieren begann würden auch sie weniger werden. Trotzdem - eine Sache trieb ihn um - mehr noch als das eigentlich erledigte Problem der Waisen, die zu gelehrigen Waisen werden sollten.

"Wisst Ihr eigentlich, warum es hier so viele Ratten gibt? Normalerweise braucht eine solche Population eine ganze Menge Nahrung. Gibt es eine Kanalisation? Oder Nahrungsspeicher? Ein riesiger Leichenhaufen? Es wären nicht so viele, gäbe es nicht ein ausreichendes Nahrungsangebot. Das gleiche gilt im Übrigens für die Raben. Wovon ernähren sie sich hier in der Stadt? Körnern? Aas? Die einzigen, deren Nahrungsquelle ersichtlich ist, sind die Katzen.", fragend pendelte sein Blick zwischen Dorian und Stordan hin und her, ehe er bei letztgenanntem zur Ruhe kam.

Als sie wenig später den Marktplatz erreichten, betrachtete er die Ansammlung von Uniformierten skeptisch. Obgleich er ihre Anwesenheit für nachvollziehbar hielt war sie ihm nicht angenehm. Truppen, die nicht der eigenen Gruppierung angehörten, aber trotzdem in der eigenen Heimstatt standen waren eine erbliche Abneigung seines Volkes.
Leise schob er sich dichter an den Baruun - ob er nun so genannt werden wollte oder nicht - und sah kurz zu Nef hinüber, ehe er ihm zuraunte:"Wie lange werden die bleiben...?"
Nach oben Nach unten
Antonius
Einwohner
Einwohner
avatar

Anzahl der Beiträge : 119

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Di Mai 22, 2018 1:24 pm

Als der Trupp, den Stordan durch die Stadt führte sich der Bastion nährte, schälte sich eine Person aus der Schar von blau/weiß gekleideten Offizieren und einfachen Soldaten des Reiches heraus, die ihnen durchaus bekannt war. Schwarz mit rot war sie gekleidet und ging schnellen Schrittes auf sie zu. Antonius begrüßte alle. "Ich freue mich sehr euch alle wohlauf wieder zusehen. Die reise muss anstrengend gewesen sein. Leider konnte ich am Tor zur Begrüßung nicht anwesend sein, da ich hier mit den Offizieren einiges zu besprechen hatte. Aber sagt, wie ist der bisherige Eindruck unserer neuen Heimstadt? Ist doch recht ordentlich alles, oder meint ihr nicht auch?" Während Antonius die Hand jedem einzelnen reichte, konnte man Kratzer und spuren von Bissen sehen, die aber schon verschorft waren.
Nach oben Nach unten
Zackenberg Erzähler

avatar

Anzahl der Beiträge : 34

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Mi Mai 23, 2018 12:13 pm

Noch bevor Antonius lange Antworten bekam, waren die Offiziere vorgetreten um die kleine Gruppe zu inspizieren.

"Auch euch, willkommen in Quingard."

Seine Stimme war monoton, fast genervt. Eine frische Brise trug den Geruch von Fisch mit sich mit. Die Sonne war von ihrem Höchststand gewichen und brannte nicht mehr so stark wie noch vor einigen Stunden.

"Ich sage euch das Gleiche, wie auch schon den vorher Angereisten. Wir alle wollen dass wir hier gehen. Das hängt aber nur noch von euch ab. Lebt euch schnell an, haltet eure Versprechen, und dann werden wir vorerst wieder zu unseren Familien können. Ich hoffe für unser aller Willen, dass das schnell geht.
Bei Fragen, wendet euch an Stordan oder Antonius, sie haben schon die letzten Tage hier verbracht und damit stört ihr uns wenigstens nicht. Sollte irgendwas unklar sein, können diese beiden zu uns kommen."

Mit einem kurzen Nicken zu den anderen wandt er sich bereits wieder dem Gehen zu.
Nach oben Nach unten
Nepheruna Banokborn

avatar

Anzahl der Beiträge : 19

BeitragThema: Re: Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze   Mi Mai 23, 2018 1:13 pm

Als sich Antonius' wehrhafte Gestalt aus der Ansammlung der Soldaten schob, die am Marktplatz standen, hefteten sich ihre Blicke an ihn. Sie kannte ihn flüchtig, den Korgeweihten, den Ritter von Zackenberg.
Schon zuvor hatte sie überraschenderweise festgestellt, dass der Krieger nicht nur ein höflicher, sondern vor allem auch ein freundlicher Mensch war. Nepheruna konnte ihm seine Freude glauben, sie erschien ihr nicht Teil eines einstudierten Floskelspiels.
Es veranlasste ihr Gesicht zu einem ehrlichen Lächeln, als sie moderat seine kampferprobte Pranke drückte. Als sie die Kratzer sah, fragte sie sich, ob er ein Katzenfreund war und versucht hatte, einen der verwilderten Stubentiger zu streicheln.

Bevor sie oder jemand anders dem Streiter des Mantikor antworten konnte, drängte sich einer der Offiziere in die Wahrnehmung und ergriff das Wort.
Ob es seine Laune war, die den unverwechselbar penetranten Trangeruch im Schlepptau hatte?

Als er sich umwandte, sprach sie ihn an. Die Stimme sanftmütig und ruhig, noch immer mit einem nachsichtig-warmen Lächeln.
"Werter Offizier, die Fragen und Anliegen von bis zu sechshundert Seelen mögen vielleicht etwas viel sein für die Ohren zwei alleiniger Männer, so kompetent sie auch sein mögen. Es wäre also für uns alle - auch für Euch und Euren persönlichen Wunsch, den ich durchaus verstehen kann - zuträglich, wenn Ihr ein wenig mehr Zugänglichkeit erübrigen könntet."
Nach oben Nach unten
 
Neubezug von Quingard - der Kampf um die besten Plätze
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Reich der Rosen :: Das verlassene Quingard-
Gehe zu: